Kinoprogramm von Donnerstag, 18.09.2014 - Mittwoch, 24.09.2014

Gemma Bovery

:: täglich 15:00, 19:00, So auch 11:00 99 Min., FSK 6

Nach "Immer Drama um Tamara" (2010) die zweite Verfilmung eines Comics von Posy Simmonds. Wieder geht es um ein sexy Stadtmädchen auf dem Lande, das den Männern gehörig den Kopf verdreht, wieder wird es verkörpert von Ex-Bondgirl Gemma Arterton und wieder ist auch Literatur mit im Spiel: Die namentliche Ähnlichkeit zu Flauberts "Madame Bovary" ist nämlich kein Zufall - so sieht es zumindest der literaturversessene Bäcker im Ort (Fabrice Luchini, zuletzt als "Molière auf dem Fahrrad"): In seinen Augen ist die englische Schönheit, die sich mitten in der Normandie niederlässt, die Inkarnation seines frivolen Lieblingsromans. Von der Idee besessen beginnt er, neben dem Teig auch ihr Leben zu formen... Eine charmant humorvolle Hommage an das Sittengemälde von einer Regisseurin, die weiß, wie's geht (Anne Fontaine: "Coco Chanel", "Mein liebster Alptraum", "Tage am Strand").

Gemma Bovery

Neustart

Sondervorstellung in Anwesenheit der Regisseurin

:: Sonntag, 21.09.2014, 11 Uhr

Nur das Beste

Warum sind wir nie zufrieden? Der erste Langfilm der Wuppertaler Filmemacherin Kim Münster setzt sich auseinander mit unserem ewigen Streben nach Perfektion und beobachtet stellvertretend vier Menschen bei der Arbeit: einen Hundezüchter ("einmal den schönsten Dalmatiner züchten"), eine Tänzerin ("you can always get better"), einen Tomatengärtner ("fehlerhafte Tomaten wollen wir nicht in der Kiste haben") und einen Qualitätsmanager ("es gibt immer was zu verbessern"). Sie alle wollen immer besser werden und arbeiten hart an sich, Tag für Tag. Aber ist da jemals ein Ende in Sicht? Eine toll inszenierte, kluge Auseinandersetzung mit dem menschlichen Makel und seiner Stellung in der Gesellschaft, live präsentiert von der Regisseurin selber, die im Anschluss an die Vorstellung gerne Rede und Antwort steht. (Doku, 79 Min., FSK 0)

» Trailer

A Most Wanted Man (OmU)

:: täglich 17:00, 21:00, Fr/Sa auch 23:00 121 Min., FSK 6

Pünktlich zum Jahrestag ein Spionagethriller über Spuren des 11. September 2001: Zehn Jahre nach dem Anschlag sind die westlichen Geheimdienste noch immer in Alarmbereitschaft - auch in Deutschland. Der erfahrene Spion Günther Bachmann (überlebensgroß: Philip Seymour Hoffman in seiner letzten Rolle) überwacht in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen CIA in Hamburg einen tschetschenischen Flüchtling, der eine große Summe Geld abholt und Kontakt zur muslimischen Gemeinde aufnimmt: Stecken wieder terroristische Absichten dahinter, oder ist das alles bloß Zufall? Inspiriert vom Fall Murat Kurnaz entfaltet Autor John le Carré ("Dame, König, As, Spion") in seinem Roman eine Welt des absoluten Misstrauens. Anton Corbijn ("Control") übersetzt sie in gewaltige Bilder mit einem deutsch-amerikanischen Staraufgebot (Hoffman, Rachel McAdams, Willem Dafoe, Robin Wright, Nina Hoss).

A Most Wanted Man (OmU)

2. Wo

Lügen und andere Wahrheiten

:: täglich 17:00 107 Min., FSK 12

Warum lügen wir? Wir alle belügen, mal mehr, mal weniger, uns selbst und andere andauernd. Um besser dazustehen, um nicht zu verletzen, um aus unangenehmen Situationen zu entkommen. Darum dreht sich der neue Film von Vanessa Jopp ("Engel & Joe", "Komm näher"). Wie zuvor teils improvisiert verstricken sich hier die kontrollsüchtige Coco (Meret Becker), ihr abgebrannter Verlobter (Thomas Heinze), ihre selbstsüchtige beste Freundin (Jeanette Hain), ihr pseudo-ausgeglichener Yogalehrer (Florian David Fitz) und ihre zwielichtige Arbeitskollegin (Alina Levshin) immer weiter in Halbwahrheiten, bis es schließlich wirklich schwierig wird, dieses Lügengebäude aufrecht zu erhalten. Ausgerechnet unmittelbar vor ihrer Hochzeit droht Cocos heile Welt in sich zusammenzubrechen... Ein ehrlicher aber liebevoller Blick hinter alltägliche Fassaden aus Ängsten und Wünschen.

Lügen und andere Wahrheiten

2. Wo

Maps to the Stars

:: täglich 20:45, Fr/Sa auch 22:45 111 Min., FSK 16

Regisseur David Cronenberg ("Die Fliege", "Crash", "Cosmopolis") war schon immer Meister im Ausloten menschlicher Abgründe. Diesmal beschäftigt er sich mit der eigenen Wiege und entwirft einen Alptraum von der Traumfabrik. Familie Weiss ist eine ganz normale Hollywood-Familie: Sohn Benji (Evan Bird) ist mit 13 schon ein Star und drogenabhängig, Tochter Agatha (Mia Wasikowska) hat das Haus der Familie in Brand gesteckt und kommt frisch aus der Psychiatrie und Vater Stafford (John Cusack) versucht als Guru gerade an seinem neuen Buch zu schreiben, während er die alternde Schauspielerin Havanna (Julianne Moore) therapiert, die vom Geist ihrer Mutter heimgesucht wird, seit sie in einem Remake deren Paraderolle spielen will. Sie alle suchen Sinn und Frieden im "neuen Babylon, das seine eigene Mythologie erzeugt und seine Kinder frisst." (Cronenberg) Bitterböse surreale Satire.

Maps to the Stars

2. Wo

Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

:: täglich 17:00, 21:00, Sa auch 22:45 92 Min., FSK 12

Jede gute Komödie handelt letztlich von traurigen Dingen: John May (Eddie Marsan in seiner ersten Hauptrolle) kümmert sich als "Funeral Officer" im Auftrag der Londoner Stadtverwaltung um die würdevolle Beisetzung einsam verstorbener Menschen. Sogar die Trauerreden für die Beerdigungen schreibt er selbst, auch wenn er meist der einzige Gast ist. Ein akribisch gutherziger Eigenbrötler, der ganz im Rekonstruieren vergessener Leben aufgeht, nicht zuletzt weil sie ihm nicht ganz unähnlich sind. Bis seine Stelle plötzlich gestrichen wird. Beinahe obsessiv stürzt er sich in seinen letzten Fall: Wer war der einsame Mann direkt bei ihm zu Hause gegenüber? Und was hat das alles mit ihm selbst zu tun? Eine liebevoll kluge und zutiefst britische Komödie mit einem umwerfenden Hauptdarsteller und ungewöhnlich poetischen leisen Bildern.

Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit

3. Wo

Diplomatie

:: täglich 15:00 84 Min., FSK 12

Altmeister Schlöndorff ("Die Blechtrommel") meldet sich zurück mit einer fesselnden Randnotiz über das von den Nazis besetzte Frankreich: In der Nacht zum 25. August 1944 sollte Paris dem Erdboden gleich gemacht werden. "Nicht oder nur als Trümmerfeld" wollte Hitler den Alliierten die Stadt der Liebe überlassen. Die Sprengsätze am Louvre, am Eiffelturm, an Notre-Dame waren schon angebracht. Dass sie nicht gezündet wurden, lag an einem Gespräch zwischen zwei Männern: Dem führertreu kommandierenden General von Groß-Paris Dietrich von Choltitz (Niels Arestrup) und dem schwedischen Generalkonsul Raoul Nordling (André Dussolier). Eine Auseinandersetzung über Grundfragen in letzter Sekunde... Hochspannendes Kammerspiel über einen noch völlig unbekannten historischen Moment, der wohl wesentlich beigetragen haben dürfte zu einer deutsch-französischen Aussöhnung.

Diplomatie

4. Wo

Monsieur Claude und seine Töchter

:: täglich 15:00, 19:00 97 Min., FSK 0

Eigentlich ist es vor allem ein Generationenkonflikt: Für die vier schönen Töchter ist Globalisierung längst gelebte Selbstverständlichkeit. Nur Monsieur Claude (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) haben noch so ihre Probleme damit: Ein jüdischer, ein muslimischer und ein chinesischer Schwiegersohn passen so gar nicht ins Bild der selbsternannten Vorzeigefranzosen. Ihre ganze Hoffnung liegt nun auf der Jüngsten, denn die will tatsächlich einen französischen Katholiken heiraten. Doch, wie sich herausstellt, ist der schwarz und seine Eltern haben nicht weniger Vorbehalte als sie selbst... Regisseur Philippe de Chauveron verpackt die explosive Mischung in eine freche französische Sommerkomödie, die weder belehren noch bekehren will. Hier kriegt einfach jeder sein Fett weg, frei nach dem Motto: Klischees kann man nur mit Klischees begegnen, denn dann entlarven sie sich selbst.

Monsieur Claude und seine Töchter

9. Wo

Wir sind die Neuen

:: täglich 19:00 92 Min., FSK 0

Senioren-WGs sind hip. Ralf Westhoff, Regisseur von "Shoppen" (2006) und "Der letzte schöne Herbsttag" (2010) nimmt sich dem Thema mit einer raffinierten Wendung an - er lässt sie kollidieren mit einer Studenten-WG im selben Haus. Der Witz an der Sache: Die Spießer sind die Jungen! Es hat sich viel verändert in den letzten 30 Jahren und, während die Studenten von damals vor allem an alte Zeiten anknüpfen und feiern und bis spät in die Nacht diskutieren wollen, schrauben die Studenten von heute fleißig an ihrer Karriere, pflegen ihre Neurosen und brauchen ihre Ruhe. Eine spannend relevante, gottlob nicht immer nur komische Versuchsanordnung, die lustvoll Ideale aufeinander prallen lässt und endlich mal abrechnet mit der neuen deutschen Leistungsgesellschaft, ohne aber die Althippies zu verschonen.

Wir sind die Neuen

10. Wo

Die geliebten Schwestern

:: So 12:00 140 Min., FSK 6

Der zehnfache Grimme-Preisträger Dominik Graf erzählt die Geschichte der Dreiecksliebe zwischen Friedrich Schiller (Florian Stetter) und den Schwestern Caroline von Beulwitz (Hannah Herzsprung) und Charlotte von Lengefeld (Henriette Confurius): Die eine verkörpert für ihn die "Weisheit", die andere die "Glut". Im Herbst 1787 lernen die beiden den skandalumwitterten jungen Habenichts kennen, der mit den "Räubern" gerade sein erstes Drama veröffentlicht hat. Eine Liebe gegen alle Konvention und Stände. Die Schwestern verkleiden sich sogar als Männer, um Schillers Vorlesung an der Universität zu besuchen... Einziges Zeugnis dieser erstaunlich funktionierenden Dreierbeziehung sind die teils kodierten Briefe, die sie sich schreiben und auf denen der Film basiert: "Ein Film über Worte, Worte der Liebe, der Versprechen, der frohen Sehnsucht," so der Regisseur: "als wäre das Filmmaterial das Papier."

Die geliebten Schwestern

8. Wo

Mit ganzer Kraft

:: So 13:00 90 Min., FSK 0

Julien ist siebzehn und von Geburt an körperlich schwer behindert. Obwohl er im Rollstuhl sitzt, will er mit seinem Vater zusammen beim Ironman-Triathlon mitmachen: 3,8 Kilometer schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren, und 42 Kilometer marathonlaufen. Was auf den ersten Blick wirkt wie ein klassisches Sportdrama um Selbstbehauptung nach amerikanischem Vorbild, entpuppt sich schnell als intensive Auseinandersetzung mit einem Tabuthema: Juliens Vater (Jacques Gamblin, zuletzt zu sehen in "Der Name der Leute"), ehemaliger Profisportler, kommt nämlich eigentlich überhaupt nicht damit klar, dass sein Kind behindert ist, und für Julien geht es viel weniger um den eigenen sportlichen Ehrgeiz, als darum, einen Zugang zu seinem Vater zu finden. Doch der ist nicht der einzige, der das Ganze für eine ausgemachte Schnapsidee hält... Ein mutiges Stück über Familie.

Mit ganzer Kraft

3. Wo

Die Karte meiner Träume 3D

:: So 13:00 105 Min., FSK 0

Endlich was wirklich Neues von Jean-Pierre Jeunet ("Die fabelhafte Welt der Amélie"): In seinem ersten 3D-Film entführt uns der Meister des französisch-surrealen Märchens entgegen aller Gewohnheit in die USA. Es geht um das zehnjährige Wunderkind T.S. Spivet (Kyle Catlett), das mit seinen wunderlichen Eltern und seinem Bruder irgendwo draußen auf einer Ranch in Montana lebt, wo eigentlich keiner was mit seinen aberwitzigen Erfindungen anzufangen weiß, bis er nach Washington eingeladen wird: Man will ihm einen prestigeträchtigen Preis verleihen. Kurz entschlossen schreibt er seinen Eltern einen Zettel und macht sich alleine auf den Weg... Ein zauberhaft abenteuerliches Roadmovie beginnt, das in Sachen Magie durch 3D an Meilensteine wie "Hugo Cabret" anzuknüpfen weiß (T.S.' Erfindungen schwirren uns nur so um den Kopf). Reines Kino!

Die Karte meiner Träume 3D

11. Wo

MidnightMovie :: Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur 5,- Euro.
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.

Headhunt


:: Fr 23:00


Thomas Reddmann soll einen Axtmord begangen haben. Der Geschäftsmann beteuert seine Unschuld, aber Indizien und Zeugenaussagen scheinen erdrückend. Doch Reddmann hält es nicht lang hinter Gittern: Er bricht aus, schmiedet einen Racheplan und entführt sechs Leute, welche mehr oder weniger direkt mit dem Fall in Verbindung stehen. Die kettet er in einem unterirdischen Verlies an einen Schreibtisch und zwingt sie, Indizien zu finden, die seine Unschuld untermauern. Und wenn die Geiseln nicht fleißig sind, werden sie bestraft.

Noch so eine Parodie auf die moderne Bürowelt mit den Mitteln eines "Saw"-artigen Horrorfilms, diesmal aus Australien. Klaustrophobische Stimmung, mitunter Ausbrüche roher Gewalt (effektvoll angerichtet von Maskenbildnerikone Tom Savini, der auch mitspielt), eine gute Prise schwarze Situationskomik. Keine besonders sympathischen Opfer, dafür ein Bösewicht mit Charisma und eine ganz originelle Storyvariante des bewährten Themas. Für Horrorfans in jedem Fall ein Tipp. Quelle: Video.de
93 Min., FSK 18

Telefon 0202 - 260 43 10

cinema Wuppertal
Berliner Straße 88
42275 Wuppertal

Geschenk-Idee? Die cinema Cine-Card!
:: mehr Infos

Vorschau

NEUSTARTS IM SEPTEMBER ::
25.09. :: Ein Sommer in der Provence
25.09. :: Phoenix
25.09. :: Im Krieg - der 1. Weltkrieg in 3D

NEUSTARTS IM OKTOBER ::
02.10. :: Planet Deutschland - 300...
02.10. :: Borgman
02.10. :: Praia do Futuro
02.10. :: Land der Wunder
02.10. :: Der kleine Nick macht Ferien
09.10. :: Ein Geschenk der Götter
09.10. :: Get On Up
09.10. :: Hirngespinster
09.10. :: The Riot Club
09.10. :: The Salvation
16.10. :: The Cut
16.10. :: 20.000 Days on Earth
23.10. :: Am Sonntag bist du tot
23.10. :: Hin und weg
30.10. :: Zwei Tage, eine Nacht
30.10. :: 5 Zimmer, Küche, Sarg

NEUSTARTS IM NOVEMBER ::
06.11. :: Im Labyrinth des Schweigens
06.11. :: Plötzlich Gigolo
06.11. :: Mr. Turner
13.11. :: Bevor der Winter kommt

MidnightMovie, je 23 Uhr

Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur
5,- Euro. Immer freitags, immer 23 Uhr!
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.
19.09. :: Headhunt
26.09. :: Nurse