Kinoprogramm von Donnerstag, 24.07.2014 - Mittwoch, 30.07.2014

Monsieur Claude und seine Töchter

:: tägl. 17:00 + 19:00 + 21:00 97 Min., FSK 0

Eigentlich ist es vor allem ein Generationenkonflikt: Für die vier schönen Töchter ist Globalisierung längst gelebte Selbstverständlichkeit. Nur Monsieur Claude (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) haben noch so ihre Probleme damit: Ein jüdischer, ein muslimischer und ein chinesischer Schwiegersohn passen so gar nicht ins Bild der selbsternannten Vorzeigefranzosen. Ihre ganze Hoffnung liegt nun auf der Jüngsten, denn die will tatsächlich einen französischen Katholiken heiraten. Doch, wie sich herausstellt, ist der schwarz und seine Eltern haben nicht weniger Vorbehalte als sie selbst... Regisseur Philippe de Chauveron verpackt die explosive Mischung in eine freche französische Sommerkomödie, die weder belehren noch bekehren will. Hier kriegt einfach jeder sein Fett weg, frei nach dem Motto: Klischees kann man nur mit Klischees begegnen, denn dann entlarven sie sich selbst.

Monsieur Claude und seine Töchter

Neustart

Wie der Wind sich hebt

:: tägl. 17:00 127 Min., FSK 6

Eine Jugend im Japan der Zwanziger und Dreißiger. Das große Erdbeben von Kanto, die Weltwirtschaftskrise, Armut, Revolution, Faschismus und schließlich der Eintritt in den zweiten Weltkrieg. Inmitten dieser turbulenten Zeit träumt der Junge Jiro davon, Flugzeuge zu bauen, die so wundervoll fliegen wie der Wind selbst. Letztlich wird er mitverantwortlich sein für den Entwurf des besten Kampfjets der Welt und natürlich darf auch eine zarte Liebesgeschichte nicht fehlen... Hayao Miyazaki, Gründer des beliebten japanischen Zeichentrickstudios Ghibli ("Chihiros Reise ins Zauberland", "Das wandelnde Schloss"), verbindet in seinem offiziell letzten Film historische Fakten mit Poesie, den Traum vom Fliegen quer durch die Geschichte mit einem französischen Gedicht. Alles andere als ein Kinderfilm und für all jene, die die zauberhaften Welten von Ghibli noch nicht kennen, die Gelegenheit sich entführen zu lassen.

Wie der Wind sich hebt

2. Wo

Wir sind die Neuen

:: tägl. 17:00 + 19:00 + 21:00 92 Min., FSK 0

Senioren-WGs sind hip. Ralf Westhoff, Regisseur von "Shoppen" (2006) und "Der letzte schöne Herbsttag" (2010) nimmt sich dem Thema mit einer raffinierten Wendung an - er lässt sie kollidieren mit einer Studenten-WG im selben Haus. Der Witz an der Sache: Die Spießer sind die Jungen! Es hat sich viel verändert in den letzten 30 Jahren und, während die Studenten von damals vor allem an alte Zeiten anknüpfen und feiern und bis spät in die Nacht diskutieren wollen, schrauben die Studenten von heute fleißig an ihrer Karriere, pflegen ihre Neurosen und brauchen ihre Ruhe. Eine spannend relevante, gottlob nicht immer nur komische Versuchsanordnung, die lustvoll Ideale aufeinander prallen lässt und endlich mal abrechnet mit der neuen deutschen Leistungsgesellschaft, ohne aber die Althippies zu verschonen.

Wir sind die Neuen

2. Wo

Die Karte meiner Träume

:: tägl. 15:00 (3D), 19:00 (2D) 105 Min., FSK 0

Endlich was wirklich Neues von Jean-Pierre Jeunet ("Die fabelhafte Welt der Amélie"): In seinem ersten 3D-Film entführt uns der Meister des französisch-surrealen Märchens entgegen aller Gewohnheit in die USA. Es geht um das zehnjährige Wunderkind T.S. Spivet (Kyle Catlett), das mit seinen wunderlichen Eltern und seinem Bruder irgendwo draußen auf einer Ranch in Montana lebt, wo eigentlich keiner was mit seinen aberwitzigen Erfindungen anzufangen weiß, bis er nach Washington eingeladen wird: Man will ihm einen prestigeträchtigen Preis verleihen. Kurz entschlossen schreibt er seinen Eltern einen Zettel und macht sich alleine auf den Weg... Ein zauberhaft abenteuerliches Roadmovie beginnt, das in Sachen Magie durch 3D an Meilensteine wie "Hugo Cabret" anzuknüpfen weiß (T.S.' Erfindungen schwirren uns nur so um den Kopf). Reines Kino!

Die Karte meiner Träume

3. Wo

Mistaken for Strangers (OmU)

:: tägl. 15:00, Fr/Sa auch 22:45 75 Min., FSK 12

Wie ist das, wenn dein Bruder ein Popstar ist? Tom Berninger weiß es, denn sein Bruder ist der Sänger der international gefeierten US-Indierockband The National (allein in Deutschland in den letzten vier Jahren zweimal in den Albumcharts). Und er nimmt ihn mit auf Tour - eigentlich als Kabelträger, aber Tom fühlt sich zum Filmemacher berufen und hält die Kamera drauf. Das Resultat ist weit mehr als ein einfacher Tourneefilm oder ein Bandportrait. Es ist die ganz persönliche Auseinandersetzung eines kleinen Bruders im Schatten mit seinem großen Bruder im Rampenlicht, mit ihrer Beziehung zueinander und damit, wie der Ruhm sich auf sie auswirkt. Und ein wirklich ungeschminkter Blick hinter die Kulissen: Für Tom, der selber eher Metal hört, ist Indierock nämlich eigentlich, bei aller Liebe, vor allem eins: "prätentiöser Bullshit."

Mistaken for Strangers (OmU)

3. Wo

Das magische Haus

:: tägl. 15:00 85 Min., FSK 0

Thunder ist ein junger Kater, der von seiner Familie verlassen wurde. Verloren und allein findet er Zuflucht in einem geheimnisvollen Haus, das Lawrence, einem pensionierten Zauberer, gehört. Thunder fühlt sich wohl in dem verwunschenen Haus, das voller merkwürdiger, aber sehr lustiger Gestalten ist. Als Lawrence ins Krankenhaus muss, versucht sein Neffe alles, um das Haus hinter dem Rücken seines Onkels zu verkaufen. Da hat Thunder eine tolle Idee - das Haus soll in ein Spukhaus verwandelt werden! Mit Hilfe seiner kleinen Freunde organisiert er den Widerstand.

Das magische Haus

3. Wo

Eine ganz ruhige Kugel

:: So 13:00 99 Min., FSK 6

Was für die Amis Bowling ist, ist für die Franzosen Boule. Und genau um diesen an sich eher meditativen Sport strickt die Komödie mit Altstar Gérard Depardieu eine herzhaft raubeinige Geschichte von Freundschaft und Integration: Momo (Atmen Kelif) ist Algerier und ein Naturtalent im Umgang mit den Kugeln. Mit ihm zockt sein Freund und Trainer Jacky (Depardieu) routiniert ahnungslose Amateure auf den Dorfplätzen ihrer südfranzösischen Heimat ab, bis eine internationale Meisterschaft mit dickem Preisgeld sie zu Höherem beruft. Nichts stünde dem Titel im Wege, gäbe es nicht nach wie vor Mitbürger und Behörden, denen die Herkunft nicht egal ist... Nationalsport als Mittel zum Miteinander und ein Obelix, der sich im angenehm Schroffen eingerichtet hat, verbünden sich zum geerdet teamgeistigen Buddy-Movie jenseits aller Grenzen.

Eine ganz ruhige Kugel

4. Wo

No Turning Back

:: tägl. 21:00 (außer Di); am Mittwoch im engl. Originalton mit dt. Untertiteln! 85 Min., FSK 0

Und wieder ein Kammerspiel mit im Wesentlichen einer einzigen Figur. Doch diesmal so radikal, dass der Film seinesgleichen sucht: Ivan Locke (Tom Hardy, bekannt aus "Inception") ist mit dem Auto unterwegs zu einem wichtigen Job und - telefoniert. Der an sich brave Ehemann und Familienvater hat sich in der Vergangenheit einen einzigen kleinen Fehltritt geleistet und nun ist sein Seitensprung schwanger und steht kurz vor der Entbindung. Sein ganzes geordnetes Leben droht in sich zusammenzubrechen und per Telefon versucht er die Fäden irgendwie in der Hand zu halten, während er überlegen muss, wohin er nun eigentlich fährt. Wunderbar, wie auch dieser Thriller zeigt, dass es keine Morde braucht, um eine Fallhöhe zu erzeugen. Formal versiert und von knisternder Dramatik erhielt der Film bereits den British Independent Film Award.

No Turning Back

6. Wo

Boyhood :: exklusiv im cinema

:: So 12:00 166 Min., FSK 6

Coming of age: Inzwischen sind sie ein richtiges Genre, die Filme, in denen es ums Erwachsenwerden geht. Was liegt da näher, als wirklich mal einem Kind dabei zuzusehen? Entgegen der Konvention, seine Hauptfigur mit verschiedenen Darstellern zu besetzen - einen für jede Altersstufe - hat Richard Linklater genau das getan: Der ohnehin auf Improvisation spezialisierte Regisseur von u.a. der Trilogie "Before Sunrise"/"Before Sunset"/"Before Midnight" drehte zwölf Jahre lang jedes Jahr ein paar Wochen an seinem neuen Film, der nun zwölf Jahre aus dem Leben eines amerikanischen Durchschnittsjungen erzählt: von der Grundschule bis zu College, von einer Kindheit mit getrennten Eltern bis zur eigenen ersten großen Liebe. Die Kritiken überschlagen sich in einem wiedergewonnenen Glauben an die Magie des Kinos, dabei ist es vor allem die Magie des ganz normalen Lebens, die hier einfach mal mutig konsequent eingefangen wurde. Mit von der Partie: Linklater-Stammgast Ethan Hawke als Vater und die lang nicht mehr gesehene Patricia Arquette als Mutter.

Boyhood :: exklusiv im cinema

8. Wo

Die zwei Gesichter des Januars

:: Fr/Sa 23:00, So 13:00 96 Min., FSK 12

Der Drehbuchautor von "Drive" (2011 mit Ryan Gosling) gibt sein Regiedebüt mit einem Thriller nach einer Vorlage von Patricia Highsmith (Der talentierte Mr. Ripley, Der Fremde im Zug, Der amerikanische Freund). Wie immer bei Highsmith geht es um einen ganz normalen Typen, der durch eine Zufallsbekanntschaft in finsterste Machenschaften schlittert: Der junge Amerikaner Rydal (Oscar Isaacs, bekannt als Llewyn Davis) lebt in den Sechzigern in Athen und hält sich als Fremdenführer und Gelegenheitsgauner über Wasser, bis er die MacFarlands kennenlernt, ein elegantes, kultiviertes Ehepaar aus seiner Heimat (Kirsten Dunst und Viggo Mortensen). Vor allem Frau MacFarland hat es ihm angetan und als ihm langsam klar wird, auf was er sich da eingelassen hat, ist es natürlich längst zu spät...

Die zwei Gesichter des Januars

9. Wo

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

:: So 11:00 115 Min., FSK 12

Der schwedische Regisseur Felix Herngren inszenierte mit DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND ein skurril-charmantes Roadmovie im Stil einer aberwitzigen Krimikomödie.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

19. Wo

Grand Budapest Hotel

:: Sa 22:45, So 11:00 100 Min., FSK 12

Die neue, wunderbar skurrile Komödie von Wes Anderson. Neben vielen Weggefährten stand auch der Brite Ralph Fiennes erstmals in einem Wes-Anderson-Film vor der Kamera. Witz, Esprit und die für Anderson so typische Melancholie zeichnen die größtenteils in Deutschland abgedrehte Produktion aus.

Grand Budapest Hotel

21. Wo

see it! in cinema 2014 :: stranger than fiction -
ausgewählte Filmkunst zwischen Dokumentation und Wirklichkeit 

Stories We Tell (OmU)


:: Fr 17:00, Di 21:00

Wer bin ich? Schauspielerin (Mr. Nobody) und Filmemacherin (Take This Waltz) Sarah Polley will es wissen und fragt ihre Familie. Was dabei entsteht, geht weit über ein individuelles Familienportrait hinaus und reflektiert den Akt des Filmemachens, des Geschichtenerzählens vor und hinter der Kamera: Gibt es so etwas wie die Wahrheit und wenn, kann man es überhaupt vermitteln?

Kanada 2012, Regie: Sarah Polley, mit Rebecca Jenkins, Allie MacDonald, 113 Min., FSK 0

MidnightMovie :: Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur 5,- Euro.
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.

Paranoia - Der Killer in dir!


:: Fr 23:00

Tom steckt in der Sinnkrise. Der Bürojob macht keinen Spaß mehr, Herausforderungen nicht absehbar, das Familienleben verläuft harmonisch, aber langweilig. Jugendfreund Dan sitzt am Schreibtisch gegenüber und gedenkt Tom aufzuheitern, in dem er ihm ein potentielles Snuff Movie vorspielt, welches er gerade auf einer obskuren Internetseite fand. Der Film verfehlt seine Wirkung nicht, beide Freunde geraten in einen Sog aus Faszination und Paranoia. Weitere Filme tauchen auf, und die Opfer kommen ihnen plötzlich bekannt vor.

Für wenig bis gar kein Geld überzeugend, aber nicht immer sonderlich aufregend angerichtetes Horrorthriller-Kammerspiel mit bewährten Motiven und doppeltem Boden. Zwei Kerle umspielen und belauern sich auf engstem Raum, viel spielt sich ab in ihren Köpfen und dem des Betrachters, nicht ganz so viel auf den Bildschirmen jeweils davor (wäre zu teuer). Gibt sich fallengespickt und enigmatisch, doch weiß der erfahrene Horrorseher schnell, wohin der Hase läuft. Quelle: Video.de. 88 Min., FSK 18

Telefon 0202 - 260 43 10

cinema Wuppertal
Berliner Straße 88
42275 Wuppertal

Geschenk-Idee? Die cinema Cine-Card!
:: mehr Infos

see it! in cinema

immer freitagnachmittags und dienstagabends

25./29.07. ::
Stories We Tell (CA 2012)
01./05.08. ::
Love Steaks (DE 2014)
08./12.08. ::
Die Erfindung der Liebe (DE 2014)

MidnightMovie, je 23 Uhr

Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur
5,- Euro. Immer freitags, immer 23 Uhr!
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.
25.07. :: Paranoia - Der Killer...
01.08. :: Infected
08.08. :: Kristy - Lauf um dein Leben
15.08. :: Last Kind Words
22.08. :: The Last Will and Testament ...
29.08. :: Nymph - Mysteriös. ..