Kinoprogramm von Donnerstag, 28.08.2014 - Mittwoch, 03.09.2014

Diplomatie

:: täglich 15:00, 19:00, 20:45 84 Min., FSK 12

Altmeister Schlöndorff ("Die Blechtrommel") meldet sich zurück mit einer fesselnden Randnotiz über das von den Nazis besetzte Frankreich: In der Nacht zum 25. August 1944 sollte Paris dem Erdboden gleich gemacht werden. "Nicht oder nur als Trümmerfeld" wollte Hitler den Alliierten die Stadt der Liebe überlassen. Die Sprengsätze am Louvre, am Eiffelturm, an Notre-Dame waren schon angebracht. Dass sie nicht gezündet wurden, lag an einem Gespräch zwischen zwei Männern: Dem führertreu kommandierenden General von Groß-Paris Dietrich von Choltitz (Niels Arestrup) und dem schwedischen Generalkonsul Raoul Nordling (André Dussolier). Eine Auseinandersetzung über Grundfragen in letzter Sekunde... Hochspannendes Kammerspiel über einen noch völlig unbekannten historischen Moment, der wohl wesentlich beigetragen haben dürfte zu einer deutsch-französischen Aussöhnung.

Diplomatie

Neustart

When Animals Dream

:: Fr/Sa 22:00, Di 20:00 85 Min., FSK 16

Marie ist ein schüchterner Teenager, der gemeinsam mit ihren Eltern in einem kleinen Fischerdorf an der abgelegenen dänischen Nordküste lebt. Sie vertraut niemandem, außer Daniel, einem jungen Mann, der sich zu ihrer ungestümen Natur hingezogen fühlt. Als Marie bemerkt, dass sich ihr Körper zunehmend verändert, beginnt sie nach Antworten in der totgeschwiegenen Familiengeschichte zu suchen. Ihr Vater versucht Marie vor den wachsamen wie angstvollen Blicken der übrigen Dorfbewohner zu beschützen, aber in der jungen Frau erwacht eine Macht, die nicht gebändigt werden kann. Mysteriöse Todesfälle häufen sich, die Dorfbewohner werden nervös, mit Ausnahme von Daniel, der ihr ans Ende der Nacht folgen wird... WHEN ANIMALS DREAM vereint gekonnt einen stimmungsvollen Thriller mit der symbolgeladenen Liebesgeschichte einer jungen Frau, die mit ihrer animalischen Seite in Kontakt tritt und daraus ungeahnte Stärke zieht. Ein Geheimtipp im Stil von LET THE RIGHT ONE IN ("So finster die Nacht").

When Animals Dream

2. Wo

Jimmy's Hall

:: täglich 17:00, Fr/Sa 22:30 109 Min., FSK 6

Ken Loach, Meister des britischen Arbeiterdramas, gibt sich in seinem wahrscheinlich letzten Film ungewohnt heiter. Er erzählt die Geschichte vom bislang einzigen Iren, der seines Landes verwiesen wurde: Jimmy Gralton (Barry Ward) kehrt 1932 aus den USA in sein irisches Heimatdorf zurück und baut mit neuem Geld ein altes Tanzlokal wieder auf. Hier bietet er jungen Leuten Zuflucht vor Armut und Hunger und künstlerischen und politischen Freiraum. In Jimmy's Hall wird nicht nur getanzt, sondern auch gedichtet und diskutiert, bis die katholische Kirche dem Treiben auf die Schliche kommt... Die wahre Geschichte soll "die Vorstellung widerlegen, dass die Linke dem Tod geweiht sei, dass sie deprimierend, gegen Humor, Spaß und Feiern ist," so der Regisseur. Entsprechend lebensfroh beschwingt kommt sein Film daher. Wenn auch natürlich nicht ohne den trockenen britischen Humor.

Jimmy's Hall

3. Wo

Ein Augenblick Liebe

:: täglich 15:00, täglich 18:00 (außer Fr) 82 Min., FSK 0

Schuster, bleib bei deinem Leisten: 2008 gelang Regisseurin Lisa Azuelos mit "LOL" ein Überraschungshit: eine kleine charmante französische Mutter-Tochter-Komödie mit der wiederentdeckten Sophie Marceau und dem neuen Gesicht Christa Théret (zuletzt das Modell in "Renoir"). 2012 verbrach dieselbe Regisseurin das mit Recht gefloppte seichte Hollywood-Remake. Jetzt stellt sie folgerichtig wieder die Marceau vor die Kamera und daneben Francois Cluzet, den Star aus "Ziemlich beste Freunde" - eine Liebe auf den ersten Blick trotz fortgeschrittenem Alter: Als Pierre und Elsa sich begegnen, haben beide längst ein Leben, er hat die perfekte Familie, sie den perfekten Job, und doch ist plötzlich alles Anders. Der Zufall spielt eine große Rolle in dieser Liebesgeschichte, ebenso wie Fantasien und Sehnsüchte, die sich in schwelgerischen Bildern mit der Wirklichkeit verweben. Traumhaft.

Ein Augenblick Liebe

4. Wo

Die geliebten Schwestern

:: täglich 15:00, So auch 12:00 140 Min., FSK 6

Der zehnfache Grimme-Preisträger Dominik Graf erzählt die Geschichte der Dreiecksliebe zwischen Friedrich Schiller (Florian Stetter) und den Schwestern Caroline von Beulwitz (Hannah Herzsprung) und Charlotte von Lengefeld (Henriette Confurius): Die eine verkörpert für ihn die "Weisheit", die andere die "Glut". Im Herbst 1787 lernen die beiden den skandalumwitterten jungen Habenichts kennen, der mit den "Räubern" gerade sein erstes Drama veröffentlicht hat. Eine Liebe gegen alle Konvention und Stände. Die Schwestern verkleiden sich sogar als Männer, um Schillers Vorlesung an der Universität zu besuchen... Einziges Zeugnis dieser erstaunlich funktionierenden Dreierbeziehung sind die teils kodierten Briefe, die sie sich schreiben und auf denen der Film basiert: "Ein Film über Worte, Worte der Liebe, der Versprechen, der frohen Sehnsucht," so der Regisseur: "als wäre das Filmmaterial das Papier."

Die geliebten Schwestern

5. Wo

Monsieur Claude und seine Töchter

:: täglich 17:00, 19:00, 21:00, Sa auch 23:00 97 Min., FSK 0

Eigentlich ist es vor allem ein Generationenkonflikt: Für die vier schönen Töchter ist Globalisierung längst gelebte Selbstverständlichkeit. Nur Monsieur Claude (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) haben noch so ihre Probleme damit: Ein jüdischer, ein muslimischer und ein chinesischer Schwiegersohn passen so gar nicht ins Bild der selbsternannten Vorzeigefranzosen. Ihre ganze Hoffnung liegt nun auf der Jüngsten, denn die will tatsächlich einen französischen Katholiken heiraten. Doch, wie sich herausstellt, ist der schwarz und seine Eltern haben nicht weniger Vorbehalte als sie selbst... Regisseur Philippe de Chauveron verpackt die explosive Mischung in eine freche französische Sommerkomödie, die weder belehren noch bekehren will. Hier kriegt einfach jeder sein Fett weg, frei nach dem Motto: Klischees kann man nur mit Klischees begegnen, denn dann entlarven sie sich selbst.

Monsieur Claude und seine Töchter

6. Wo

Wir sind die Neuen

:: täglich 20:00 (außer Di) 92 Min., FSK 0

Senioren-WGs sind hip. Ralf Westhoff, Regisseur von "Shoppen" (2006) und "Der letzte schöne Herbsttag" (2010) nimmt sich dem Thema mit einer raffinierten Wendung an - er lässt sie kollidieren mit einer Studenten-WG im selben Haus. Der Witz an der Sache: Die Spießer sind die Jungen! Es hat sich viel verändert in den letzten 30 Jahren und, während die Studenten von damals vor allem an alte Zeiten anknüpfen und feiern und bis spät in die Nacht diskutieren wollen, schrauben die Studenten von heute fleißig an ihrer Karriere, pflegen ihre Neurosen und brauchen ihre Ruhe. Eine spannend relevante, gottlob nicht immer nur komische Versuchsanordnung, die lustvoll Ideale aufeinander prallen lässt und endlich mal abrechnet mit der neuen deutschen Leistungsgesellschaft, ohne aber die Althippies zu verschonen.

Wir sind die Neuen

7. Wo

Die Karte meiner Träume 3D

:: So 13:00 105 Min., FSK 0

Endlich was wirklich Neues von Jean-Pierre Jeunet ("Die fabelhafte Welt der Amélie"): In seinem ersten 3D-Film entführt uns der Meister des französisch-surrealen Märchens entgegen aller Gewohnheit in die USA. Es geht um das zehnjährige Wunderkind T.S. Spivet (Kyle Catlett), das mit seinen wunderlichen Eltern und seinem Bruder irgendwo draußen auf einer Ranch in Montana lebt, wo eigentlich keiner was mit seinen aberwitzigen Erfindungen anzufangen weiß, bis er nach Washington eingeladen wird: Man will ihm einen prestigeträchtigen Preis verleihen. Kurz entschlossen schreibt er seinen Eltern einen Zettel und macht sich alleine auf den Weg... Ein zauberhaft abenteuerliches Roadmovie beginnt, das in Sachen Magie durch 3D an Meilensteine wie "Hugo Cabret" anzuknüpfen weiß (T.S.' Erfindungen schwirren uns nur so um den Kopf). Reines Kino!

Die Karte meiner Träume 3D

8. Wo

Boyhood

:: So 12:00 166 Min., FSK 6

Coming of age: Inzwischen sind sie ein richtiges Genre, die Filme, in denen es ums Erwachsenwerden geht. Was liegt da näher, als wirklich mal einem Kind dabei zuzusehen? Entgegen der Konvention, seine Hauptfigur mit verschiedenen Darstellern zu besetzen - einen für jede Altersstufe - hat Richard Linklater genau das getan: Der ohnehin auf Improvisation spezialisierte Regisseur von u.a. der Trilogie "Before Sunrise"/"Before Sunset"/"Before Midnight" drehte zwölf Jahre lang jedes Jahr ein paar Wochen an seinem neuen Film, der nun zwölf Jahre aus dem Leben eines amerikanischen Durchschnittsjungen erzählt: von der Grundschule bis zu College, von einer Kindheit mit getrennten Eltern bis zur eigenen ersten großen Liebe. Die Kritiken überschlagen sich in einem wiedergewonnenen Glauben an die Magie des Kinos, dabei ist es vor allem die Magie des ganz normalen Lebens, die hier einfach mal mutig konsequent eingefangen wurde. Mit von der Partie: Linklater-Stammgast Ethan Hawke als Vater und die lang nicht mehr gesehene Patricia Arquette als Mutter.

Boyhood

13. Wo

Grand Budapest Hotel

:: So 11:00 100 Min., FSK 12

Die neue, wunderbar skurrile Komödie von Wes Anderson. Neben vielen Weggefährten stand auch der Brite Ralph Fiennes erstmals in einem Wes-Anderson-Film vor der Kamera. Witz, Esprit und die für Anderson so typische Melancholie zeichnen die größtenteils in Deutschland abgedrehte Produktion aus.

Grand Budapest Hotel

26. Wo

Sondervorstellung

Face of Birth


:: Fr 18 Uhr

Das Geburtshaus Wuppertal feiert sein 20-jähriges Bestehen und zeigt zu diesem Anlass am 29.8. um 18 Uhr im cinema den Film FACE OF BIRTH mit anschließendem Sektempfang.

FACE OF BIRTH dreht sich um das Recht der Frau, frei zu entscheiden, wo und wie sie ein Kind zur Welt bringt. Der Film begleitet fünf Frauen, die sich für verschiedene Arten der Geburt entscheiden. Ein Muss für alle Eltern und die, die es noch werden wollen! (OmU, Australien 2012, 87 Min.)

Reservierung unter:
team(at)geburtshaus-wuppertal.de

MidnightMovie :: Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur 5,- Euro.
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.

Nymph - Mysteriös. Verführerisch. Tödlich.


:: Fr 23:00


Zwei junge amerikanische Frauen reisen an die Adriaküste von Montenegro, um ein paar unbeschwerte Urlaubstage bei einem einheimischen Freund und dessen (Überraschung!) neuer Lebensgefährtin zu verbringen. Zunächst verläuft auch alles nach Plan und Gusto, bis man beschließt, einen Ausflug zu unternehmen auf die Insel Mamula, wo die Ruine eines berüchtigten Gefängnisses steht. Niemand ahnt, dass in dem Wasser rund um die Insel eine tödliche Gefahr ihr Unwesen treibt, und als man es erkennt, ist es für Flucht bereits zu spät.



Eine unfreundliche Meerjungfrau dezimiert amerikanische und einheimische Sommerfrischler in dieser serbisch-amerikanischen Horrorfilm-Co-Produktion vor verlockend schillernden Kulissen. Die Geschichte basiert wohl auf einem universellen Mythos, die originaltitelgebende Gefängnisinsel existiert wirklich, und hat auch eine wirklich gruselige Geschichte. Gut gemachter B-Horror mit hübschen Bildern, Spezialeffekten, viel Blut und einer kleinen Rolle für den großen Franco Nero. Quelle: Video.de
95 Min., FSK 18

Telefon 0202 - 260 43 10

cinema Wuppertal
Berliner Straße 88
42275 Wuppertal

Geschenk-Idee? Die cinema Cine-Card!
:: mehr Infos

Vorschau

NEUSTARTS IM SEPTEMBER ::
04.09. :: Mit ganzer Kraft
04.09. :: Mr. May und das Flüstern...
11.09. :: Maps to the Stars
11.09. :: Lügen und andere Wahrheiten
11.09. :: A Most Wanted Man (OmU)
18.09. :: Gemma Bovery
25.09. :: Ein Sommer in der Provence
25.09. :: Phoenix

NEUSTARTS IM OKTOBER ::
02.10. :: Planet Deutschland - 300...
09.10. :: Ein Geschenk der Götter
09.10. :: Hirngespinster
16.10. :: 20.000 Days on Earth
16.10. :: The Cut
23.10. :: Am Sonntag bist du tot

MidnightMovie, je 23 Uhr

Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur
5,- Euro. Immer freitags, immer 23 Uhr!
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.
29.08. :: Nymph - Mysteriös...
05.09. :: I Spit on Your Grave 2
12.09. :: Bloodbath
19.09. :: Headhunt
26.09. :: Nurse