Kinoprogramm von Donnerstag, 26.03.2015 - Mittwoch, 01.04.2015

Eine neue Freundin

:: täglich 15:00, 19:00 108 Min., FSK 12

Trauerarbeit und Coming-Out. François Ozons ("Acht Frauen", "Jung & Schön") neue Freundin ist ein Mann: Ausgangspunkt ist der plötzliche Tod der jungen Laura. Er hinterlässt eine schmerzliche Lücke im Leben zweier Menschen. Der eine ist ihr Ehemann David (Romain Duris, "L'auberge espagnole", "Der Schaum der Tage"), am Boden zerstört und vollkommen überfordert damit, das gemeinsame Kind allein aufzuziehen. Der andere ist Lauras beste Freundin Claire (Shooting Star Anaïs Demoustier, "Schnee am Kilimandscharo"), die am Grab verspricht, sich um die beiden zu kümmern. Das tut sie auch aufopfernd und tatkräftig und schon bald droht sie, in Lauras Rolle zu rutschen - wäre da nicht Davids kleines Geheimnis: Der kompensiert den Verlust nämlich, indem er selbst in die Mutterrolle schlüpft und endlich seine femininen Neigungen auslebt... Ein faszinierender Beziehungskrimi jenseits aller Geschlechterrollen, der es mal eben schafft, Hitchcocks "Psycho" und die Transvestitendramen von Almodóvar unter einen Hut zu bringen. Das kann nur Ozon.

Eine neue Freundin

Neustart

Tod den Hippies, es lebe der Punk!

:: täglich 17:00, 21:00, So auch 13:00 105 Min., FSK 16

Authentisch krachiges Achtzigerjahre-Portrait mit den Speerspitzen des deutschen Schauspielernachwuchses: Berlin, 1980. Der 19jährige Robert (Tom Schilling, "Oh Boy") lebt in der Ost-Hälfte der Stadt und hat die Schnauze voll von der Provinz und seinen Hippie-Mitschülern. Zusammen mit seinem Freund Gries (Frederick Lau, "Die Welle") macht er rüber nach West-Berlin und taucht ein in eine Welt von Subkultur, Kunst, Sex und Punkrock entlang der Mauer. Um zu überleben heuert er in einem Peepshow-Laden als Putzkraft an und muss die unappetitlichen Spuren der Gäste beseitigen. Dafür führt ihn der Betreiber (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) in die Szene ein und er macht u.a. Bekanntschaft mit Blixa Bargeld (Alexander Scheer, "Sonnenallee"). Immer längere Nächte verbringt er im legendären "Risiko" bei dröhnend lauter Musik und jeder Menge Bier... Oskar Roehler ("Elementarteilchen", "Quellen des Lebens") versammelt nur die besten zu einem lakonischen Abgesang auf die Romantik der Siebziger. Neben den Newcomern gibt es in einer Nebenrolle ein Wiedersehen mit der echten Hannelore Hoger!

Tod den Hippies, es lebe der Punk!

Neustart

Verfehlung

:: täglich 17:00, Sa auch 21:00; Am Samstag, 28.03., um 21:00 Uhr, ist Regisseur Gerd Schneider zu Gast! 
95 Min., FSK 12

Sexueller Missbrauch in der Kirche - ein Thema, das unter den Nägeln brennt, auch wenn es keiner mit der Kneifzange anfassen will: Jakob (Sebastian Blomberg, "Der Baader Meinhof Komplex") arbeitet als Seelsorger im Gefängnis. Halt bei dieser schwierigen Tätigkeit gibt ihm sein Glaube und seine Freundschaft zu den Kollegen Oliver (Jan Messutat, "Hin und weg") und Dominik (Kai Schumann). Sie alle sind Priester, was sie aber nicht davon abhält, nach Feierabend zusammen auf den Fußballplatz oder in die Kneipe zu gehen. Alles scheint in bester Ordnung, bis Jakob einem seiner Freunde plötzlich beruflich gegenübersteht: Dominik kommt in Untersuchungshaft - Vorwurf: sexueller Missbrauch. Jakob und Oliver sind sich sofort einig, dass es sich um einen Irrtum handeln muss. Zwischen den Fronten einer erbarmungslosen Ermittlung, einer Kirche, die vor allem kein Aufsehen erregen will und einer traumatisierten Opfer-Familie macht Jakob sich auf die Suche nach der Wahrheit. Ist am Ende doch etwas dran, an den Vorwürfen? Regisseur Gerd Schneider macht mit seinem Spielfilmdebüt aus dem heiklen Thema ein packendes Drama. Am Samstag, den 28. März, ist er selbst bei uns im Kino, um seinen Film vorzustellen. Karten sichern!

Verfehlung

Neustart

Von glücklichen Schafen

:: täglich 21:00 100 Min., FSK 12

Zeitgemäßes Integrationsmärchen aus der großen Stadt: Es war einmal eine Schafsmama, die hätte wirklich alles getan, um ihre beiden Lämmchen wohlbehütet zu wissen. Dieses Märchen liest Elmas (Narges Rashidi) ihren beiden Kindern immer wieder vor. Sie lebt als alleinerziehende junge türkische Mutter in Deutschland und auch sie tut sprichwörtlich alles, um ihren beiden Kindern eine heile Welt zu bieten. Als ihr Sohn, der 16jährige Can dahinterkommt, dass sie sich für die beiden prostituiert, rastet er aus: eine Schande. Zusammen mit seiner Schwester flüchtet Can zu seinem Großvater (Vedat Erincin, "Willkommen bei Habib"). Er will von seiner Mutter nichts mehr wissen, die Familie zerbricht. Nun versucht Schafsmama Elmas alles, um ihre Kinder wiederzubekommen, sucht Hilfe bei Cans Lehrerin (Anna Thalbach) und sogar bei ihrem brutalen Zuhälter (Benno Fürmann)... Ein bewegender Film mit greifbaren Figuren. Regisseur Sözen (Grimme-Preis für "Zeit der Wünsche") weiß, wovon er spricht: Er selbst ist türkischer Einwanderer.

Von glücklichen Schafen

Neustart

Verstehen Sie die Béliers?

:: täglich 15:00, 19:00, So auch 11:00 105 Min., FSK 0

Die 16-jährige Paula (Louane Emera, eine Entdeckung aus der Casting-Show "The Voice") lebt auf einem Bauernhof in einer Familie von Gehörlosen. Als einzig Nichtbetroffene kümmert sie sich für ihre liebenswürdigen, wenn auch etwas schrulligen Eltern und ihren Bruder um allerhand Organisatorisches, vermittelt zwischen ihnen und der Welt, wenn es zum Beispiel um Behördengänge geht. Doch dann tritt sie dem Schulchor bei, um einem Jungen, in den sie sich verliebt hat, näherzukommen, und es offenbart sich, dass sie eine beeindruckende Gesangsstimme hat. Ihr Lehrer legt ihr eine Karriere in Paris nahe, die Paula auch nur allzu gerne machen würde, aber wer kümmert sich dann um ihre Familie? Ein bisschen Coming-of-Age, ein bisschen kauzige Komödie à la "Monsieur Claude", der Mädchentraum vom Star und ein bestechender Soundtrack "Wie im Himmel" - das sind die Zutaten, die schon in Frankreich dafür sorgten, dass zahllose Besucher die Familie Bélier ins Herz geschlossen haben. Und dem kann man sich auch hier nur schwer entziehen. Ein wahrer Familienfilm mit einer überzeugend widerspenstigen Teenagerin.

Verstehen Sie die Béliers?

4. Wo

Shaun das Schaf - Der Film

:: täglich 15:00, 17:00 85 Min., FSK 0

Der Kinofilm zur beliebten Fernsehserie aus der Knete-Schmiede von Wallace & Gromit - ein turbulenter Spaß für groß und klein: Eigentlich wollten Shaun und seine Freunde nur mal einen Tag Auszeit vom Alltagstrott und dem ewigen Scheren auf der Farm. Sie haben es geschafft, dass der Bauer verschläft, doch ehe sie sich versehen, rollt er auch schon nichtsahnend mitsamt seinem Wohnwagen den Berg hinunter in die große Stadt. Jetzt muss die ganze Herde samt Hütehund Blitzer natürlich hinterher, um ihn zu suchen. Während sie in der ungewohnten Umgebung allerhand Abenteuer erleben, immer auf der Flucht vor dem gefürchteten Tierfänger, hat der Bauer sein Gedächtnis verloren und mutiert kurzerhand zum gefeierten Star-Coiffeur. Ein einziges Durcheinander: Wie kriegen sie ihn jetzt zurück auf die Farm? Zwischen all den computeranimierten Trickfilmen von heute verlässt sich das Erfolgsgespann von "Chicken Run" nostalgisch auf die bewährte Stop-Motion-Technik, Bild für Bild mit Figuren aus Knete. Ein wilder Trip voller Anspielungen und verrückter Einfälle, auch für Erwachsene höchst unterhaltsam.

Shaun das Schaf - Der Film

2. Wo

3 Herzen

:: täglich 19:00 104 Min., FSK 6

Vom Verlieren und Wiederfinden und Wiederfinden der Liebe - Dreiecksgeschichte mal anders: Der Pariser Steuerbeamte Marc (Benoît Poelvoorde, "Die anonymen Romantiker") muss geschäftlich in die Provinz. Nur weil er auf dem Heimweg den Zug verpasst, trifft er auf die geheimnisvolle Sylvie (Charlotte Gainsbourg, "Heute bin ich Samba"). Es funkt sofort gewaltig, aber ihm ihre Nummer geben will sie nicht. Sie verabreden ein Wiedersehen in der großen Stadt und es kommt, wie es kommen muss: Marc schafft es nicht rechtzeitig zur Verabredung und glaubt Sylvie für immer verloren. Etwas später lernt er Sophie kennen (Chiara Mastroianni, unübersehbar die Tochter von Marcello Mastroianni und Catherine Deneuve, die auch im Film ihre Mutter spielt). Die beiden verlieben sich und heiraten ohne Umschweife. Nur insgeheim denkt Marc noch manchmal an Sylvie. Doch dann muss er feststellen, dass die beiden ausgerechnet Schwestern sind, und es kommt zu einem für alle verwirrenden Wiedersehen... Benoît Jacquot ("Sade", "Leb wohl, meine Königin!") lässt in seinem klassischen Melodrama die romantisch idealisierte Liebe auf den harten Boden konkreter Lebensentwürfe prallen, gleicht Wunschvorstellungen mit zwischenmenschlicher Verantwortung ab. Denn zu einer solchen Versuchsanordnung gehören immer drei und alle drei werden hier gleichermaßen ernstgenommen. Die Kamera tut ihr Übriges, um aus der Geschichte weit mehr zu machen als eine Soap. Es geht um große Entscheidungen und ein ehrliches Miteinander.

3 Herzen

2. Wo

Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)

:: täglich 21:00 (außer Sa), Sa 23:00 120 Min., FSK 12

Der erste richtige US-Film des Mexikaners Iñárritu ("Biutiful", "Babel") ist auch gleich eine Abrechnung mit der dortigen Unterhaltungsindustrie: Michael Keaton (der "Batman" der frühen Neunziger) spielt sich selbst als ausgedienter Hollywoodstar Riggan Thomson, der früher den Superhelden Birdman verkörperte. Er plant ein Comeback als Broadway-Regisseur, aber irgendwie will das einfach nicht funktionieren. Der Hauptdarsteller (Edward Norton) ist z.B. vielmehr damit beschäftigt, Thomsons Tochter (Emma Stone) anzubaggern. Aber Thomson ist Birdman und niemand kann Birdman aufhalten... Ein aberwitzig tragikomischer Trip in die menschliche Psyche, der gekonnt seinen Realismus um die surrealen Visionen des Protagonisten erweitert und damit letztlich genau das trifft, was uns alle immer wieder ins Kino treibt: Du musst nur daran glauben, dann bist du ein Superheld! Absolutes Pflichtprogramm.

Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)

5. Wo

Die Räuber

:: Fr/Sa 23:00 84 Min., FSK 12

Mein Handwerk ist Vergeltung, Rache mein Gewerbe - Schiller in den Zeiten des Kapitalismus: Drei lange Jahre saß Karl (Éric Caravaca) unschuldig im Knast. Um seinen Vater (Maximilian Schell in seiner letzten Rolle), einen einflussreichen Bankier, zu schützen, nahm er die Vorwürfe der Veruntreuung und Urkundenfälschung auf sich. Doch Karl ist davon überzeugt, dass nicht sein Vater, sondern sein machtgieriger Bruder Franz (Robinson Stévenin) hinter allem steckt. Kaum auf freiem Fuß, sinnt er daher auf Rache und verbündet sich mit einem skrupellosen Gangsterboss (Tchéky Karyo), um Franz das Handwerk zu legen. Einzig seine Schwester, die schöne Amalia (Isild Le Besco, "Eine neue Freundin") weiht er ein. Doch Franz ahnt, was auf ihn zukommt... Der Eröffnungsfilm des diesjährigen Newcomer-Festivals Max Ophüls Preis versteht sich selber als sehr freie Adaption des Klassikers und präsentiert sich als moderner Rachekrimi. Rasant inszeniert, von einer hypnotischen, ganz eigenen Bildsprache und mit einem herausragenden Nachwuchscast.

Die Räuber

2. Wo

American Sniper - Der Scharfschütze

:: Fr/Sa 23:00 133 Min., FSK 16

Die wahre Geschichte eines der tödlichsten Schützen aller Zeiten lässt die Grausamkeit des Krieges hautnah miterleben: Chris Kyle (Bradley Cooper) wächst in bescheidenen Verhältnissen in Texas auf, unter dem Regiment eines strengen Vaters, der ihm bei der Jagd das Schießen beibringt. Jahre später veranlassen ihn die Anschläge des 11. September 2001 dazu, sich freiwillig bei den Navy Seals für Einsätze im Irak zu melden. Als Scharfschütze besteht seine Aufgabe darin, mit gezielten Schüssen auf Entfernung, das Leben seiner Kameraden zu schützen. Während er sich einen Ruf als "die Legende" macht, tötet er über 150 Menschen und darf dabei auch vor Frauen und Kindern nicht haltmachen, wenn sie eine Bedrohung darstellen. Gleichzeitig versucht er zu Hause ein guter Ehemann und Vater zu sein, aber der Krieg holt ihn immer wieder ein... Atemberaubend tief taucht der Film in die Psyche seines Protagonisten ein, zeigt uns, was ihm durch den Kopf geht, bevor er den Abzug betätigt, und, dass das Töten nie wirklich zur Gewohnheit wird. Eine mutige sinnliche Auseinandersetzung mit einem gerade in den USA so oft verschwiegenen Thema.

American Sniper - Der Scharfschütze

4. Wo

Leviathan

:: So 12:00 141 Min., FSK 12

Auslands-Golden Globe 2015 :: Sozialkritisches Sittengemälde aus Russland. Leviathan, das ist ursprünglich ein riesiges Seeungeheuer im Alten Testament, ein Symbol für die vernichtende Kraft des Meeres. In der Folge wurde der Name zur Metapher für die Allmacht des Staates und der Finanzmärkte, denen der Einzelne vollkommen wehrlos ausgeliefert ist. In dieser Tradition erzählt der vielfach preisgekrönte Film die Geschichte eines modernen Hiob, der verzweifelt versucht, gegen die korrupten Machtstrukturen, die ihn umgeben, anzukommen: Kolia betreibt mit seiner Familie eine bescheidene Autowerkstatt in einem Dorf im Nordwesten Russlands. Sein Grundstück liegt an einer idyllischen Bucht, in der man manchmal Wale beobachten kann, und genau deshalb will der Bürgermeister es ihm wegnehmen. Kolia bittet einen alten Freund und Anwalt um Hilfe, gemeinsam entwerfen sie einen Plan, um den Bürgermeister zu erpressen. Doch als dessen Schlägertrupps vor der Tür stehen und Kolia obendrein seine Frau mit dem Anwalt im Bett erwischt, gerät sein Glaube ins Wanken... Eine schonungslose Konfrontation der alten Frage nach Gerechtigkeit mit realen Umständen von heute. Poetisch bebildert und musikalisch begleitet von Philip Glass.

Leviathan

3. Wo

IDA

:: So 13:00 82 Min., FSK 0

Oscar 2015: Bester fremdsprachiger Film :: Eine echte Filmperle von selten konzentrierter Kraft ist dem britischen Regisseur Pawel Pawlikowski ("My Summer of Love") gelungen, der sich zurück zu seinen polnischen Wurzeln begibt und ein sensibles Drama über die Unmöglichkeit des Vergessens gedreht hat. In poetischen Schwarz-Weiß-Bildern, gerahmt im Retro-Format 4:3 erreicht er die visuelle Eindringlichkeit alter Fotografien, samt ihrer in die Vergangenheit weisenden Sogwirkung. In Frankreich konnte "Ida" bereits am ersten Wochenende einen Besucherrekord feiern.

IDA

5. Wo

Kinderkino :: Finn und die Magie der Musik

:: So 11:00 91 Min., FSK 0

Filmkunst für die ganze Familie - Die anspruchsvolle, bereits mehrfach ausgezeichnte Geschichte um den neunjährigen Finn und seinen Weg zur Musik lebt von der handwerklich guten Umsetzung und starken Darstellern in einem Melodram, das, ebenso wie der Held, seine hellsten Momente der Musik verdankt. Wie Finn gegen alle Widerstände zum Violinespielen findet, ist trotz einiger Holperer im Drehbuch ein spannender und anrührender Film mit märchenhaftem Charme.

Kinderkino :: Finn und die Magie der Musik

5. Wo

MidnightMovie :: Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur 5,- Euro.
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.

Freitag, 27.03.2015, 23 Uhr:

Starry Eyes - Träume erfordern Opfer

Hommage an Psycho-Horror-Meister Dario Argento: Sarah arbeitet als Kellnerin, träumt aber davon, eine berühmte Schauspielerin zu sein. Ein alternder Hollywood-Produzent macht ihr schließlich das Angebot, die Hauptrolle in einem Horrorfilm zu spielen. Im Gegenzug verlangt er allerdings ihre Seele und macht ihr das Leben fortan zur Hölle...
Regie: Kevin Kolsch, Dennis Widmyer, 100 Min., FSK 18

Telefon 0202 - 260 43 10

cinema Wuppertal
Berliner Straße 88
42275 Wuppertal

Geschenk-Idee? Die cinema Cine-Card!
:: mehr Infos

Vorschau

GEPLANTE STARTS IM APRIL
(cinema & Rex)

02.04. :: Best Exotic Marigold Hotel 2
02.04. :: Das blaue Zimmer
02.04. :: Everything Will Be Fine
09.04. :: Cake
09.04. :: Der kleine Tod. Eine Komödie...
09.04. :: Die neue Wildnis - Große Natur...
09.04. :: Elser :: Am 19.04., ca. 16 Uhr, ist Hauptdarsteller Christian Friedel zu Gast!
16.04. :: 10 Milliarden - Wie werden wir...
16.04. :: Das Glück an meiner Seite
16.04. :: Nur eine Stunde Ruhe!
23.04. :: Big Eyes
23.04. :: Ex_Machina
23.04. :: Mülheim - Texas: Helge...
30.04. :: The Voices
30.04. :: Die Gärtnerin von Versailles

Rex Filmtheater

» Programm im Rex

Kipdorf 29, 42103 Wuppertal

MidnightMovie, je 23 Uhr

Der Eintritt ist frei, Mindestverzehr nur
5,- Euro. Immer freitags, immer 23 Uhr!
Alle Filme werden als Blu-Ray-Screenings gezeigt.
27.03. :: Starry Eyes...

03.04. :: Found - Mein Bruder...
10.04. :: Biohazard - Patient Zero
17.04. :: VANiSH
24.04. :: Creep Van - Terror...